Umfrage zur Nutzung unserer Internetseite
Sehr geehrte/r Besucher/in unseres Internetauftrittes,

wir, das Universitätsklinikum Halle (Saale), führen im Moment eine Umfrage über die Nutzung unserer Internetseite durch. Mit den Ergebnissen dieser völlig anonymen und freiwilligen Umfrage wollen wir unsere Seite für Sie attraktiver und besser nutzbar machen. Wir würden uns deshalb sehr über Ihre Teilnahme freuen. Das Beantworten der Fragen dauert auch nur wenige Minuten.

Unsere Datenschutzinformationen finden Sie unter Datenschutzerklärung
Teilnehmen
Ich möchte nicht teilnehmen
Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

Medizinische Fakultät der Uni Halle präsentiert ihre Studiengänge auf dem „HIT 2019“

Es ist wieder soweit: Der Hochschulinformationstag, kurz HIT, der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg findet morgen, 25. Mai 2019, auf dem Universitätsplatz statt. Auch die Medizinische Fakultät präsentiert dann von 9 bis 15 Uhr ihr Studienangebot.  Neben den Ständen für die Studiengänge Medizin, Zahnmedizin und Evidenzbasierte Pflege bzw. Gesundheits- und Pflegewissenschaften wird...mehr...


Fünf weitere Kliniken in Deutschland beteiligen sich an hallescher „Be up“-Studie zur akti...

An der von der halleschen Universitätsmedizin geleiteten „Be up: Geburt aktiv“-Studie wollen sich künftig fünf weitere Kliniken in Deutschland beteiligen. Mit diesen neuen Kliniken wächst die Zahl der Studienzentren auf 17 an. Drei der Partner - das Heilig Geist Klinikum Köln, St. Marien-Hospital Düren und das Paracelsus Klinikum Henstedt-Ulzburg - waren erstmals vergangene Woche bei einem...mehr...


DFG-geförderte klinische Phase-III-Studie untersucht neuroprotektive Wirkung von Nimodipin...

Akustikusneurinome sind gutartige Tumore, die im inneren Gehörgang oder im Kleinhirnbrückenwinkel wachsen und zumeist mit einer einseitigen Hörminderung, einem Tinnitus und Schwindel auffallen. Sie können prinzipiell beobachtet, bestrahlt oder operiert werden. Ab einer gewissen Tumorgröße ist allerdings immer eine Operation erforderlich, wobei danach häufig eine weitere Verschlechterung des...mehr...