Umfrage zur Nutzung unserer Internetseite
Sehr geehrte/r Besucher/in unseres Internetauftrittes,

wir, das Universitätsklinikum Halle (Saale), führen im Moment eine Umfrage über die Nutzung unserer Internetseite durch. Mit den Ergebnissen dieser völlig anonymen und freiwilligen Umfrage wollen wir unsere Seite für Sie attraktiver und besser nutzbar machen. Wir würden uns deshalb sehr über Ihre Teilnahme freuen. Das Beantworten der Fragen dauert auch nur wenige Minuten.

Unsere Datenschutzinformationen finden Sie unter Datenschutzerklärung
Teilnehmen
Ich möchte nicht teilnehmen
Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

26. Bad Lauchstädter Venensymposium am 18. Mai: Behandlung von Gefäßerkrankungen im Fokus

Nachdem das Bad Lauchstädter Venensymposium im vergangenen Jahr ein Jubiläum begehen konnte - die 25. Veranstaltung dieser Reihe -, findet auch in diesem Jahr die Fortbildungsveranstaltung für Ärztinnen und Ärzte statt.  Am Samstag, 18. Mai 2019, treffen sich zwischen 9 und 13 Uhr Expertinnen und Experten aus dem gesamten Bundesgebiet in der Goethestadt, um neue Erkenntnisse der Phlebologie zu besprechen. Die Phlebologie beschäftigt sich mit dem Erkennen und Behandeln von Gefäßerkrankungen, insbesondere Venenerkrankungen wie den Krampfadern. Das Venensymposium ist eine offizielle Fortbildungsveranstaltung der Deutschen Gesellschaft für Phlebologie.

„Wir haben erneut ein Programm zusammengestellt, das fast alle Facetten der Phlebologie berührt. Dabei haben wir auf eine gute Mischung aus Falldarstellung, Übersichtsreferaten, Leitlinienempfehlungen und neuen Entwicklungen geachtet“, sagt Dr. Volker Stadie, Oberarzt der Universitätsklinik und Poliklinik für Dermatologie und Venerologie der halleschen Universitätsmedizin und Organisator des Venen-Symposiums. Neben einer Reihe bekannter Gesichter werden auch neue Referenten die Tagung bereichern. Diese findet wieder im Großen Kursaal statt, der nach jahrelanger Restauration in neuem Glanz erstrahlt. 

Das vollständige Programm finden Sie hier: Programmflyer 2019

Sommerschule "Dermatopharmakologie"

05.09.-07.09.2019 (28 Fortbildungspunkte der ÄKSA)

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

die multiplen therapeutischen Optionen für die Vielzahl von Dermatosen konzeptionell zu bedenken und evidenzbasiert einsetzen zu können, setzt ein hohes Maß an Wissen und Erfahrung voraus. Letzteres muss reifen und kann nur von ärztlichen Lehrern begleitet in einer kreativen Atmosphäre im täglichen Ringen um die bestmögliche Versorgung von Patienten gedeihen. Das Wissen muss aktiv, aufbauend auf den Grundlagen der Pharmakologie und Pharmazie, evidenzbasierter Daten und Leitlinien im ständigen Bemühen um Analyse der individuellen therapeutischen Optionen erworben werden.

Leider sind die Grundlagen der Pharmakologie mit Blick auf die topische und systemische Administration von Wirkstoffen, das Wissen um regulatorische Abgrenzungen von Topika sowie das Verständnis pharmakokinetischer Zusammenhänge in der Weiter- und Fortbildung der letzten Jahrzehnte vernachlässigt worden. Der Bedarf an systematischer Darstellung, Wiederholung und Training dermatopharmakologischer Standards ist unumstritten.

Die Initiatoren der Sommerschule „Dermatopharmakologie“ möchten eine kompakte Form der inhaltlichen Darstellung des Themas anbieten, Ihnen durch den Einsatz moderner Lehr- und Lernmethoden den Zugang zu dieser komplexen Thematik erleichtern und Ihnen ein besonders auf die praktische Anwendung orientierte Systematik an die Hand geben. Unser Konzept sieht deshalb auch eine begrenzte Teilnehmerzahl vor und ist mit Unterstützung der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft erarbeitet worden.

Wir hoffen, Ihr Interesse geweckt zu haben und freuen uns auf Sie!

Prof.Dr.J.Wohlrab

Programm

05.09.19 (Donnerstag)
09.00 10.30
Begrüßung, Haut als Akzeptororgan, Grundlagen der Pharmakologie bei topischer und systemischer Applikation (Wohlrab, Halle)

11.00 12.30
Vehikelsysteme und wichtige Hilfsstoffe für Topika (Wohlrab, Halle)

13.30 15.00
Regulatorische Systematik von Präparationen und gesetzliche Grundlagen (Savtcheva, Reinbek)

15.15  16.45
Magistralrezeptur/Individualrezeptur (Wohlrab, Halle)

06.09.19 (Freitag)
09.00 10.30
Überblick zu arzneilichen Wirkstoffen in Topika (Wohlrab, Halle)

11.00 12.30
Praktischer Galenikkurs (hands on)

13.30 15.00
Herstellung von Dermatika - Besichtigung industrieller Anlagen

15.15  16.45
Klinische Studien, Studienarten, biometrische Kenngrößen, Bewertung von Studienergebnissen, sowie Erstellen von Therapieplänen, Dokumentation (Wohlrab, Halle)  

07.09.19 (Sonnabend)
09.00 10.30
Arzneiliche Wirkstoffe in Systemtherapeutika mit dermatologischer Relevanz (inkl. Biologie) (Wohlrab, Halle)

11.00 12.30
Unerwünschte Arzneimittelreaktionen, inkl. Management (Kreft, Halle)

12.45  14.15
Fallanalysen und klinische Beispiele (Wohlrab, Halle) 

14.15  15.45
Lernerfolgskontrolle

Die Sommerschule Dermatopharmazie richtet sich sowohl an WeiterbildungsassistentInnen als auch an Fachärztinnen. In kompakter Form werden alle notwendigen Grundkenntnisse und praktisch relevanten Fakten zur Dermatopharmakologie vermittelt.

Die Teilnahme an der Sommerschule kann durch das Sponsoring der aufgeführten Unternehmen teilsubventioniert werden.
Kursgebühr: 200,- EUR (Eigenanteil)
Gerne vermitteln wir Ihnen eine preiswerte Unterkunft. Angebote hierzu erhalten Sie mit den Kursunterlagen nach ihrer Anmeldung.
Um ein intensives Arbeiten zu ermöglichen, ist der Kurs auf 24 TeilnehmerInnen begrenzt. Wir akzeptieren die Anmeldungen in der Reihenfolge des Eingangs. Eine Anmeldung gilt erst dann als verbindlich, wenn der Betrag der Kursgebühren bei uns eingegangen ist.

Anmeldungen bitte an: andrea.stennett@medizin.uni-halle.de

Sponsoren

Die Veranstaltung wird dankenswerterweise von folgenden Sponsoren unterstützt:
Dermapharm AG
Novartis Pharma GmbH
Pfizer Deutschland GmbH
Leo Pharma GmbH
Almirall Hermal GmbH
L'Oréal Deutschland GmbH
An-Institut für angewandte Dermatopharmazie an der MLU e.V.

Kontaktdaten

Universitätsklinik und Poliklinik für Dermatologie und Venerologie

Zusatzqualifikationen: 
Allergologie, Phlebologie, Medikamentöse Tumortherapie, Dermatohistopathologie, Tropen- und Reisemedizin (DDA), Berufsdermatologie (ABD)

Direktor:
Prof. Dr. Cord Sunderkötter

Postanschrift:
Ernst-Grube-Str. 40
06097 Halle (Saale)

Lage:
Universitätsklinikum Halle (Saale)
Ernst-Grube-Str. 40
06120 Halle (Saale)