Umfrage zur Nutzung unserer Internetseite
Sehr geehrte/r Besucher/in unseres Internetauftrittes,

wir, das Universitätsklinikum Halle (Saale), führen im Moment eine Umfrage über die Nutzung unserer Internetseite durch. Mit den Ergebnissen dieser völlig anonymen und freiwilligen Umfrage wollen wir unsere Seite für Sie attraktiver und besser nutzbar machen. Wir würden uns deshalb sehr über Ihre Teilnahme freuen. Das Beantworten der Fragen dauert auch nur wenige Minuten.

Unsere Datenschutzinformationen finden Sie unter Datenschutzerklärung
Teilnehmen
Ich möchte nicht teilnehmen
Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

Voraussetzungen zur Spende

  Allgemeine Voraussetzungen für eine Blutspende: 

- Gesundheit
- Alter zwischen 18 und 68 Jahren (Erstspender unter 60 Jahren) 
- Körpergewicht von mind. 50 Kilogramm
- kein Risiko für Virus-Infektionen, wie z.B. HIV (AIDS-Virus) oder Hepatitis-Virus
  (statistisch z.B. erhöht bei Drogenabhängigen, Inhaftierten oder auch bei 
    Männern, die Sex mit Männern haben (MSM))


Wann darf ich vorübergehend kein Blut spenden ? (Auszug)

 Bei Krankheiten und Zuständen, die
         - Ihre Gesundheit,
         - die Gesundheit des vielleicht in Ihnen werdenden Kindes und/oder
         - die Gesundheit des potenziellen Blutempfängers 
 gefährden oder beeinträchtigen könnte, darf vorübergehend und einige Zeit
 danach keine Spende durchgeführt werden.
 Zum Beispiel:
 - während und bis 6 Monate nach einer Schwangerschaft bzw. bis zum Abstillen
 - bei Arbeitsunfähigkeit ("Krankschreibung")
 - bei allgemeinem Unwohlsein / Kreislaufschwäche
 - während und 4 Monate nach einer Inhaftierung

- 1 Tag
 - nach einer (einfachen) zahnärztlichen Behandlung
    (nach Zahnreinigung 72 Stunden; nach Zahnziehen 1 Woche !) 
 - nach einer Impfung gegen Grippe, Tetanus / Diphtherie, Polio, FSME (Zecken)

- 1 Woche
 - 
nach einem unkomplizierten Infekt ("Schnupfen") ohne Fieber
 - nach einem kleinen operativen Eingriff / einer Zahnextraktion
 

- 2 Wochen
  - nach Einnahme verschiedener Medikamente (fragen Sie telef. bei uns nach)
  - nach engem Kontakt zu Personen mit fieberhaftem Infekt
     (Sie selbst aber ohne Symptome!)
  - nach einer Hyposensibilisierungsspritze
  - nach Aufenthalt in Ländern mit erhöhtem Risiko einer Chikungunya-Virus-Infektion  
  
- 4 Wochen
  - nach fieberhaften Infekten, Grippe oder anhaltendem Durchfall
  - nach einem Zeckenbiss, wenn die Bissstelle ohne Auffälligkeiten bleibt
  - nach einer Hepatitis-B-Impfung
  - nach Impfung mit Lebend-Impfstoffen
     (z.B. Masern, Röteln, Typhus, Gelbfieber, Cholera)
  - nach Einnahme von stärkeren Aknemedikamenten (Vit.-A-Säurepräparate)
  - nach Aufenthalt in Gebieten mit saisonaler Verbreitung des West-Nil-Virus
     (Nordamerika/Mexiko, Süd- und Südost-Europa von Juni bis November)
  - nach Aufenthalt in Ländern mit erhöhtem Infektionsrisiko für verschiedene
     Erkrankungen, z.B. Nordafrika, Türkei, Kuba u.v.a.
  - nach Aufenthalt in Ländern, in denen sich das Zika-Virus besonders verbreitet
     hat (u.a. FloridaMittel- und SüdamerikaKaribikPazifische InselnKapverden)

- 4 Monate nach (Virus-) Infektionen oder dem Risiko für eine solche Infektion
  - nach einer Infektion mit dem Hepatitis-A-Virus, dem Herpes-zoster-Virus (Gürtelrose),
    dem Epstein-Barr-Virus (Pfeiffersches Drüsenfieber) o.a.
  - nach längerem Aufenthalt in Gebieten mit gehäuftem Auftreten von HIV- (AIDS) oder 
    Hepatitis- (Gelbsucht) Infektionen, z.B. Zentralafrika, Karibik oder Südostasien
  - nach intimem oder engem häuslichen Kontakt mit Personen, die eine Infektion oder
     ein erhöhtes Risiko für eine Infektion mit HIV oder Hepatitis haben
  - nach Endoskopien/ Biopsien (z.B. Magen- od. Darmspiegelung)
     oder Katheteranwendungen
  - nach Operationen unter Vollnarkose und/oder Fremdblutübertragung
     und/oder Transplantationen
  - nach Piercing / Tätowierung
  - nach Exposition gegenüber fremdem Blut oder Verletzung an kontaminiertem Material
     (z.B. Nadelstichverletzung)
  - nach einer (durch Zecken übertragenen und ausbehandelten) Borreliose
  - nach Haftentlassung

- 6 Monate
  - nach Reisen in Malaria-gefährdete Gebiete, wie z.B. Afrika südlich der Sahara bis 
     nördliches Südafrika, Mittelamerika (auch Dominik.Republik) bis mittleres Südamerika, 
     Zentral- bis Südostasien
  - nach einer Toxoplasmose-Infektion
  - nach einer Schwangerschaft

- 12 Monate
  - nach einer Impfung gegen Tollwut bei Verdacht auf Exposition (z.B. Tierbiss)
  - nach Verabreichung von Serum tierischen Ursprungs

Spendezeiten im Universitätsklinikum*
Montag              7-11 Uhr
Dienstag           10-19 Uhr
Donnerstag        10-19 Uhr
Freitag              10-15 Uhr
jeden 1. + 3. 
Samstag/Monat
:
  9-12 Uhr
(Annahme von Erstspendern
 bis 60 min vor Schluss)

Spendezeiten Uni-Standort*
- Mensa am Weinberg
jeden ersten Freitag i. Monat 
   11.00 - 13.00 Uhr

*außer an gesetzl. Feiertagen

_____________________________ 
Spendemöglichkeiten in Stadt und Umland
(bitte anklicken)

Anfragen zur Spendetauglichkeit?
→ Tel. (0345) 557 5656
→ Fax (0345) 557 5629
→ E-Mail:
    blutspende@ uk-halle.de